Unsere Partner

Auch wenn alle Mitglieder unserer Projektgruppe sehr motiviert und mit großem Herzen dabei sind, auch wenn wir bereits viele Unterstützer und zusätzliche Helfer gefunden haben, auch wenn die Liste unserer Sponsoren sich schon sehen lassen kann, ohne das richtige Know-how, ohne ausreichende materielle Unterstützung, liefe es auch bei uns nicht so optimal, wie es nun mal läuft.

 

Das verdankt unsere Projektgruppe, das verdanken die Seniorinnen und Senioren, denen wir helfen werden, unseren zwei großen Partnern:

 

der Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd und der BARMER.

Dr. Joachim Bläse, Sibylle Schöll, Susanne Will-Paar,

Alexander Stütz

Wir und die Stadtverwaltung

 

Herzenswege gehören zu Aktion Familie, dem lokalen Bündnis für Familie Schwäbisch Gmünd.

Dieses gehört zum Amt für Familie und Soziales und das Amt wiederum zum Dezernat des Ersten Bürgermeisters, Dr. Joachim Bläse, der alle Projekte von Aktion Familie aus vollstem Herzen fördert und begleitet. Diese Einbindung in kommunale Strukturen, von der eigenen Haushaltsstelle über die kostenfreie Nutzungsmöglichkeit von Büroequipment und -material und die hohe ideelle und materielle Anerkennung von Ehrenamt  bis hin zur personellen Unterstützung zeigen die Wertschätzung des Projektes Herzenswege durch die Stadtverwaltung.

Wir und die BARMER

 

Die BARMER ist seit Jahren verlässlicher Partner  von Aktion Familie beim Projekt „Gmünder machen Wünsche wahr“. Ein eigener Weihnachtswunschbaum steht dafür jedes Jahr in der BARMER-Hauptverwaltung, die jährliche Spendenaktion innerhalb der Belegschaft bringt immer  Spendengelder in Höhe von mehreren Tausend Euro.

Durch Susanne Pascher und Karin Maier, Mitarbeiterinnen der BARMER, gibt es für beide Projekte „Herzenswege“ und „Gmünder machen Wünsche wahr“ auch personelle Verstärkung.

Dafür steht der Bereichsvorstand Alexander Stütz. Er steht voll hinter diesen sozialen Projekten und dem Engagement vieler Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der BARMER.

Am 21. Juli unterzeichnen die Mitglieder der Projektgruppe Herzenswege, die Koordinationsstelle von Aktion Familie, die Stadtverwaltung und die BARMER einen Kooperationsvertrag, der die Zusammenarbeit dieser Partner zum Wohle älterer Menschen in Schwäbisch Gmünd definiert.

Der 21.Juli 2017  -  ein entscheidender Tag für die Arbeit der Projektgruppe Herzenswege. Der Kooperationsvertrag wurde unterzeichnet, in einem kleinen feierlichen Rahmen, unter Anwesenheit vieler Mitglieder der Projektgruppe Herzenswege und der Vertreter der Stadtverwaltung, der BARMER und von Aktion Familie, zu der das Projekt Herzenswege gehört.

Strahlende Ernsthaftigkeit bei den Unterzeichnern des Kooperationsvertrages und allen Mitgliedern der Projektgruppe Herzenswege.

Sitzend v. re : Susanne Pascher / eine der beiden Haupthutträgerinnen des Projektes Herzenswege,

Dr. Joachim Bläse /Erster Bürgermeister, Alexander Stütz/

Bereichsvorstand BARMER, Bärbel Blaue/ Koordinationsstelle Aktion Familie

Stehend: die Mitglieder der Projektgruppe Herzenswege

                                                     Foto: Amt für Medien und Kommunikation

Dr. Joachim Bläse (2.v.re.), nach der Unterzeichnung, die, gut erkennbar, für ihn ein glücklicher Moment war.

                                                                                               Foto: Elvira Ramming

Dank der Kooperation mit  diesen beiden großen Partnern werden dem Projekt Herzenswege optimale Rahmenbedingungen ermöglicht. Den beteiligten Ehrenamtlichen, ab 1. Januar wird das Projekt zu 100% ehrenamtlich laufen, wird der Rücken frei gehalten, um das zu tun, was das Projekt prägt – die Arbeit mit und für ältere Menschen in Schwäbisch Gmünd – gegen materielle Altersarmut, gegen emotionale Altersarmut – für Lebensfreude, für das Gefühl, auch im Alter Teil der Gemeinschaft zu sein. Die Unterzeichnung des Kooperationsvertrages unterstreicht, wie wichtig diese Aufgabe den Partnern ist. Und sie ist gleichzeitig ein Symbol, ein Dankeschön, an alle Bürgerinnen und Bürger, die sich dem Thema der älteren Menschen in unserem liebens – und lebenswerten Schwäbisch Gmünd annehmen, nicht nur bei den Herzenswegen sondern in der Breite der Angebote.

Der Kooperationsvertrag garantiert die Zukunft des Projektes Herzenswege, neben den Menschen, die dem Projekt Leben geben.

Eine Erinnerung an diesen Tag muss sein. Susanne Will - Paar überreicht das 1. gemeinsame Foto, aufgenommen im Spitalhof an dem Tag, an dem die Unterzeichnung des Kooperationsvertrages beschlossen wurde.

Susanne Will-Paar, Dr. Joachim Bläse und Alexander Stütz

                                                                                               Foto: Elvira Ramming

Nach dem offiziellen Teil wurde gefachsimpelt und gefeiert, und dies voller Freude über das eben unterzeichnete Dokument.

Da entsteht sicher schon wieder eine neue Projektidee bei Evelyne Ulmer (li.), Roland Paar und Angela Herzog.

                                                                                              Foto: Elvira Ramming

Auch diese Vier strahlen nach der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages: Sibylle Schöll, Roland Paar, Angela Herzog und Karin Maier (v.li.).

                                                                                               Foto: Elvira Ramming

Kommen Sie

bitte zu uns!

Wir helfen Ihnen – unkompliziert, 

diskret, zeitnah und von ganzem Herzen!

 

Sie erreichen uns

telefonisch unter

07171 – 603 – 5077 

dienstags von     

9 bis 12 Uhr

 

persönlich immer dienstags von 

12:30 bis 15:30, Spitalgebäude,

1. Etage,

Zimmer 1.16

 

 

Unsere Projektpatin

Anna Rupprecht

Deutsche Meisterin im Skispringen 2016

 

 

 

 

Spendenkonto:

 

KSK Ostalb

Herzenswege

IBAN: DE65 6145 0050 1001 0278 54

 

Falls Sie eine Spenden-bescheinigung wünschen, geben Sie bitte stets Ihren Namen und Ihre Adresse an

Druckversion Druckversion | Sitemap
© herzenswege